Häuser aus Blähton

Häuser aus BlähtonFoto/Text: pictokon.net, fertighaus.de


Blähton ist hergestellt aus natürlichem Ton, der vor etwa 100 Millionen Jahren aus der organischen Ablagerung der Binnenmeere entstand.

Bei ca. 1150° C Brenntemperatur verbrennen alle nicht gewünschten organischen Stoffe und es entsteht ein dauerhafter, bauphysikalisch hervorragender Baustoff. Als gebrannter Ton ist Blähton bereits durchs Feuer gegangen und schützt jetzt selbst vor Feuer.

Gemäß DIN 4102 wird er als nicht brennbarer Baustoff in der anspruchsvollen Feuerwiderstandsklasse A1 eingestuft. Die porige Struktur von Blähton-Wänden bricht und schluckt den Schall. Schallschutz ist Schutz der Gesundheit und Blähton-Wände erfüllen die Vorschriften für den Schallschutz als Wohnungs- bzw. Haustrennwand. Blähton ist leicht, wärmedämmend, widerstandsfähig gegen mechanische und chemische Beanspruchung, feuerbeständig sowie trocken und frostsicher. Er kennt kein Schimmeln und kein Faulen, ist statisch stabil – kurz unvergänglich. Blähton sichert ausreichend hohe Temperaturen auf der Innenseite von Außenwänden im Winter und verhindert hohe Raumlufttemperaturen im Sommer, somit reduziert Blähton die Heizkosten im Winter und spart die Energiekosten zur Kühlung im Sommer.

Blähton ist resistent gegen Witterungsbedingungen und auch gegen sonstige chemische Reaktionen, zudem wirkt er extrem schallreduzierend durch den Wechsel von luftgefüllten Hohlräumen und deren fester Umgrenzung innerhalb der Feinstruktur.

Die Montage kann bei nahezu allen Witterungsbedingungen gewährt werden. Die Module für Blähtonhäuser können in der Fabrik schon vorgefertigt werden. Hierbei ist es wichtig das gemeinsam mit dem Bauunternehmer und dem Architekten alle Details, wie Versorgungsleitung, Fenster- und Türnischen, Streckdosen usw. genaustens besprochen werden. Nur so ist es möglich die einzelnen Module so präzise zu fertigen, dass sie innerhalb eines Tages wie ein Puzzle zu einem Fertighaus zusammen gesetzt werden können. Der Vorteil hierbei ist somit nicht nur die gute Isolierung mit natürlichem Baustoff, sondern auch der sehr schnelle Aufbau des Hauses auf dem zuvor gegossenem Fundament.

Nach der Montage des Hauses müssen lediglich noch die Leitungen eingezogen, der Estrich verlegt, Malerarbeiten erledigt und der Garten angelegt werden. Die Putzarbeiten entfallen, da die Wände bereits vor geputzt sind. Ein Einzug ist somit nach Aufstellung des Rohbaus nach ca. 4-8 Wochen möglich.

SLA, NK

Wir verwenden ausschließlich technische Cookies, um die Benutzerfreundlichkeit unserer Seite zu verbessern. Cookies für Marketing, Analyse oder Präferenzen sind nicht im Einsatz.
Weiterführende Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung .