Gefährliche Schadsoftware – BSI warnt vor Emotet

Gefährliche Schadsoftware – BSI warnt vor EmotetGefährliche Schadsoftware – BSI warnt vor Emotet

Sowohl im privaten, aber auch gerade im Geschäftsbereich richtet eine neue Schadsoftware erhbelichen Netzwerkschäden an.
Der Trojaner Emotet wird von der BSI (Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik) als besonders gefährlich eingestuft. Er hat bereits mehrere Firmennetzwerke lahm gelegt und auch ein Klinikum stark geschädigt.
Die große Gefahr besteht darin, dass Trojaner kaum zu erkennen ist. Er tarnt sich als E-Mail, die angeblich von Kollegen oder Geschäftspartnern kommt. Darin enthalten ist ein Anhang, der nach dem Öffnen sofort auf das System zugreift und es beschädigt. Aktuelle Virenscanner sind häufig noch nicht in der Lage, den Schädling zu identifizieren.

Ein Indiz kann u.a. sein, dass man in der E-Mail mit SIE angesprochen wird, obwohl man den Absender generell duzt. Achten Sie in jedem Fall darauf, dass Sie E-Mails und deren Anhänge genau prüfen, bevor Sie diese öffnen. Fragen Sie ungewöhnlichen Schreiben einfach telefonisch bei Absender nach, ob er die Nachricht an Sie wirklich versendet hat.

Hier mehr dazu: BSI-Webseite:

Wir verwenden ausschließlich technische Cookies, um die Benutzerfreundlichkeit unserer Seite zu verbessern. Cookies für Marketing, Analyse oder Präferenzen sind nicht im Einsatz.
Weiterführende Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung .