Biker erfüllen krebskranker Kollegin einen Herzenswunsch


(Weitere Fotos und einen persönlichen Dank von Silke G., finden Sie unten auf dieser Seite)


Es war für uns unfassbar. Wir sind vom Deichstyle-Team mit zwei Motorrädern einem Facebook-Aufruf gefolgt. Ein eingescannter Zettel machte die Runde, mit der Bitte darauf, am Sonntag, den 25. September 2016 an einer gemeinsamen Ausfahrt für eine an Krebs erkrankte Motorradfahrerin teilzunehmen. Die erst 52 Jahre junge Silke G., aus Varel / Obenstrohe war passionierte Bikerin. Jetzt erwischte sie zum zweiten Mal ein Krebsleiden und ihre Prognose ist alles andere als gut. Ob sie das Weihnachtsfest in diesem Jahr noch erleben wird, steht nach ihrer eigenen Aussage in den Sternen. Ich großer Herzenswunsch war es, noch einmal mit den Bikern auf Tour zu sein.
Als wir den vereinbarten Treffpunkt beim Discounter Netto in Obenstrohe 15 Minuten vor der Zeit erreichten, hat es uns glatt aus den Bikerboots gehauen. Der gesamte Parkplatz war gefüllt mit über 400 Motorrädern. Da diese teils mit Sozius unterwegs waren und auch noch Freunde sowie Interessierte dazu stießen, kann die Zahl mit über 600 Personen vor Ort angenommen werden.

Damit hatten die Initiatoren Ivonne und Thomas Selnow keinesfalls gerechnet. Sie berichteten dem DSM, dass man eigentlich nur versehentlich den Beitrag öffetnlich eingestellt hätte. Dieser wurde von über 1200 Usern geteilt und machte so die Runde. Das Ergebnis war überwältigend und es nahmen Biker aus Entfernungen von mehreren hundert Kilometern teil.

Thomas Selnow hatte die Veranstaltung mitlerweile bei den Behörden angemeldet, jedoch gingen sowohl er, als auch die Polizei keinesfalls von einer so großen Teilnehmerzahl aus. So war auch nur ein Streifenwagen vor Ort. Hier muss man sowohl den Beamten, als auch Thomas Selnow ein riesen Kompliment aussprechen. Sie blieben, wie die Biker es sagen, einfach cool und meisterten die Lage souverän.

Eigentlich war es geplant, Silke G. mit der ganzen Gruppe von Zuhause abzuholen. Dieses war nach Aussage der Polizei jedoch nicht mehr möglich, da man nicht für die Sicherheit des Konvois garantieren konnte. Somit entschloss man sich kurzerhand dafür, die Betroffene von Zuhause abzuholen um ihr die Überraschung auf dem Parkplatz zu präsentieren. Als diese dort als Sozia auf einer Triumph über den Platz gefahren wurde, kam sie aus dem Staunen nicht mehr heraus. Völlig überwältigt flossen die Freudentränen aus ihren Augen. Ihr Herzenswunsch ist wahr geworden. Noch einmal Biker-Feeling, noch einmal Benzinduft in der Nase und mit den ganzen Motorradfreunden auf Tour gehen.
Das ließ dann auch nicht lange auf sich warten. Mit der Polizei abgestimmt, entschied man sich in Gruppen von 40 Maschinen nach Hooksiel zu starten. Die Biker fuhren über Land und zogen die Blicke vieler Passanten auf sich.

In Hooksiel angekommen, wurden erst mal Benzingespräche geführt. Anschließend versuchte man noch, ein Gruppenfoto aufzunehmen, was allerdings bei der Menge von Bikern unmöglich war. So knippste Jonas Ahbibi, einer der freundlichen Nachbarn von Silke G. für uns ein Gruppenbild mit den zur Verfügung stehenden Motorradfahrern. Silke hielt für alle Unterstützer eine sehr ergreifende Rede, wobei sie in tränen aufgelöst war. Damit man sie überhaupt verstehen konnte, stellten ihr die Johanniter-Unfallhilfe eine Lautsprecheranlage eines Motorrades zur Verfügung. Viele Biker schrieben uns auf Facebook, dass sie immer noch Gänsehaut von diesem Moment hätten.
Im Anschluss fuhren noch einige mit Silke nach Hause, wo die Nachbarn schon mit sehr viel Kuchen und Kaffee sowie Bockwurst und auch Softdrinks auf die Gäste warteten.

Die Tour wurde permanent von Uli von der Johanniter-Unfallhilfe und Norbert vom Malteser Hilfsdienst begleitet, um eine optimale Absicherung für Silke zu gewährleisten. Die Beiden ließen durch ihre tolle Kooperation keinen Zweifel an Sicherheit aufkommen. Vielen Dank!

Alles in Allem muss man sagen, dass es eine super Veranstaltung war, die Silke G. hoffentlich viel Kraft für die Bekämpfung ihres Krebsleiden geben wird. Wir wünschen ihr alles erdenklich Gute.

Ein besonders Lob gilt auch den Nachbarn sowie Ivonne und Thomas Selnow, die das Ganze erst möglich machten. Außerdem der Polizei und den Johannitern vor Ort und selbstverständlich allen die diese tolle Aktion begleitet haben.

Zum Abschluss möchte ich die sinngemäßen Worte von Silke hier wiedergeben, die auch unser Team sehr berührten – Biker sind ganz besondere Menschen mit besonders großen Herzen.

Über 400 Biker fuhren für krebskranke Silke G. aus Obenstrohe einen Konvoi nach Hooksiel 1 Über 400 Biker fuhren für krebskranke Silke G. aus Obenstrohe einen Konvoi nach Hooksiel 2 Über 400 Biker fuhren für krebskranke Silke G. aus Obenstrohe einen Konvoi nach Hooksiel 3 Über 400 Biker fuhren für krebskranke Silke G. aus Obenstrohe einen Konvoi nach Hooksiel 4 moin Werbung Flyer - mehr Grip's für Ihre Werbung Thomas Selnow versucht mit Erfolg das Chaos zu beherrschen Die Polizei war mit kleiner Besetzung ganz groß Viele Chopper nahmen an der Tour für Silke teil Silke G. im Kreise von Bikerkollegen am Hafen von Hooksiel moin Flyer - Werbung Verlag Druck Silke mit Thomas Selnow, ihrem Motorradchauffeur und Ivonne Selnow am Hafen von Hooksiel Hier der erste Versuch, die Biker für das Gruppenbild in Hooksiel zusammen zu bekommen Silke hält eine bewegende Ansprache an die Biker-Kollegen über die Lautsprecheranlage des Motorrades der Johanniter-Unfallhilfe. Die fleißigen Nachbarn konnten bei dem Ausmaß nur noch mit Spenden weiter machen. Es ist Ihnen sehr gut gelungen.

Panorama in Hooksiel mit Bikern

Die folgenden Bilder wurden uns von Thomas Selnow zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür.


Fotos von Thomas Selnow gesendet - 1 Fotos von Thomas Selnow gesendet - 2 Fotos von Thomas Selnow gesendet -3
Download
Hier das Panoramafoto von Thomas Selnow als Download
img-20160925-wa0007.jpg - 12 kB


Direkt neben dem Polizeiwagen steht unsere gute alte Honda Transalp

Handy-Fotos von Stephan Luque Aleman

Immer mehr Motorräder fanden sich zur Tour in Obenstrohe ein. Überall Biker und Bikes in Obenstrohe. Über 400 Biker wollten mit beim Hilfskonvoi für Silke G. dabei sein. Die unterschiedlichsten Motorräder waren bei der Silke-Tour mit dabei. moin Werbung Flyer - mehr Grip's für Ihre Werbung In Gruppen von 40 Motorrädern ging es los nach Hooksiel. Das schöne Wetter lies keinen Biker Zuhause verweilen. Jeder der konnte, wollte mit dabei sein. Eine tolle Gemeinschaft zeigten die über 400 Biker, von denen sich viele gar nicht kannten. Hier waren alle auf den Beinen oder auf den Rädern. Die Polizei war hier viel mehr, als nur Freund und Helfer. Sie half mit professioneller und routinierter Organisation. Alle warteten nur noch auf Silke. moin Flyer - Werbung Verlag Druck Die Biker waren zur Abfahrt bereit. Geduldig standen die vielen Motorradfahrer auf dem Platz. Und dann war sie auch schon da. Silke G. auf dem Sozius - überrascht und zu tränen gerührt. Und dann ging auch für Silke die Tour nach Hooksiel los. In Hooksiel traf Silke dann alle wieder und war nur noch begeistert. So viele Motorräder hat Hooksiel wohl auch noch nicht gesehen. Der ganze Kai in Hooksiel stand voll mit Böcken. Und Zuhause gab es dann noch die Stärkung von den fleißigen Nachbarn.
Silke G. bedankt sich bei allen Helfern, Freunden, Nachbarn und Bikern

Hier lesen Sie einen persönlichen Dank, den uns Silke G. über ihre Freunde übermittelt hat.

Vielen Dank

Es ist schwer die passenden Worte zu finden.

Ich möchte mich auf diesem Weg bei allen von ganzem Herzen bedanken. Ich danke der Ebkenriegegang, die mir das ermöglicht haben. Danke an Thomas und Ivonne Selnow, den vielen Helfern der Polizei und Malteser sowie Johanniter usw.

Es ist mit Worten nicht zu beschreiben, was so viele Menschen für mich getan haben, um mir den wunderschönsten und tollsten Tag zu bereiten. Ich war überwältigt von so viel Liebe, Kraft, Zusammenhalt und Freundschaft – mir das Gefühl zu geben, ich bin nicht allein.

Mein Dank gilt auch den Bikern, die mich auf meiner letzten Ausfahrt begleitet haben. Das Gefühl nehme ich mit. Ich wünsche allen immer eine gute Fahrt. Ich werde im Gedanken immer mit Euch fahren.

Ich kann nur 1000 mal Danke sagen

Eure Silke